„Südtirol ist nicht Italien“ – 1000 Plakate in Rom

1

Der Südtiroler Heimatbund macht wieder einmal mit einer aufsehenerregenden Aktion von sich reden. Anfang November wird er in der italienischen Hauptstadt Rom 1000 Plakate mit der Aufschrift „Il Sudtirolo non è Italia“ (Südtirol ist nicht Italien) anschlagen lassen. Die Aktion, die sicher nicht unbemerkt über die Bühne gehen wird, ist laut Heimatbund-Obmann Roland Lang unbedingt notwendig.

„Unsere derzeitige politische Vertretung in Rom erweckt ja bei den Italienern den Eindruck, dass wir uns mit der Zugehörigkeit zu Italien abgefunden haben und lediglich sogenannte Privilegien herausschinden wollen“, sagt Lang. Dass die Mehrheit der Südtiroler immer noch von Italien nichts wissen will und dass auch die Mehrheit der Italiener diesem Wunsch der Südtiroler nach Abspaltung von Italien positiv gegenüber steht, beweisen die vom Südtiroler Heimatbund bei seriösen Meinungsforschungsinstituten in Auftrag gegebenen Umfragen.

So haben sich 2013 nur 26 % der Südtiroler für den Verbleib bei Italien ausgesprochen. 2014 haben sich bei einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Demetra aus Mestre 71,8 Prozent für das Selbstbestimmungsrecht der Südtiroler ausgesprochen.

PLAKAT-1

 

 

„Il Sudtirolo non è Italia“ – 1000 manifesti a Roma

Il Südtiroler Heimatbund attira nuovamente l’attenzione con un‘azione spettacolare. Agli inizi del mese di novembre farà affiggere a Roma 1000 manifesti con la scritta „Il Sudtirolo non è Italia“. Questa azione, che sicuramente non passerà inosservata, risulta assolutamente necessaria, come afferma l’Obmann dell‘Heimatbund, Roland Lang.

„La rappresentanza politica attuale del Sudtirolo a Roma dà infatti l’impressione agli Italiani che il Sudtirolo si sia rassegnato all‘appartenenza all’Italia e che voglia solo ottenere qualche privilegio. In realtà la maggioranza dei Sudtirolesi ancora oggi non ne vuol sapere dell‘Italia ed anche la maggioranza degli Italiani non è contraria alla secessione del Sudtirolo, come dimostrano le indagini fatte da istituti demoscopici seri su incarico dell‘Heimatbund.

Infatti nel 2013 solo il 26 % dei Sudtirolesi si era dichiarato d’accordo con l’appartenenza all’Italia, nel 2014 il 71,8 % degli Italiani in una indagine demoscopica fatta dall’istituto Demetra di Mestre si è dichiarato a favore del diritto di autodeterminazione dei Sudtirolesi.

Roland Lang
Obmann des Südtiroler Heimatbundes

Share.

1 Kommentar

Leave A Reply