Staatsbürgerschaftsverleihung auf italienisch!

0

Die italienische Tageszeitung „La Repubblica“ veröffentlichte am vergangenen Samstag einen Leserbrief von Emma Fusari aus Brasilien. Darin schildert sie anschaulich, wie einfach Brasilianer zur italienischen Staatsbürgerschaft gelangen.

„… Ich treffe meinen brasilianischen Zahnarzt mit der doppelten Staatsbürgerschaft und frage ihn, ob er weiß, was in Italien passiert. Er hat ohne Probleme studiert und konnte überallhin reisen, dies dank seines italienischen Reisepasses. Mein Zahnarzt, der nicht italienisch spricht, erklärt mir, dass er sich nicht für Politik interessiert. Er weiß nicht einmal, wo sein Urgroßvater geboren ist. Wegen diesem hat er aber die italienische Staatsbürgerschaft erhalten, durch ein absurdes und heuchlerisches Gesetz, das vom damaligen Minister Mirko Tremaglia gemacht worden war. Dies geschah bei 90% der Brasilianer so, die den italienischen Pass haben. …“, so Emma Fusari in ihrem Beitrag.

Jetzt verrate mir einmal ein Kritiker des Doppelpasses, weshalb Italien so locker Pässe verteilen kann, uns Südtirolern aber die Möglichkeit des österreichischen Passes verwehrt bleiben soll.

Roland Lang, Terlan

Teilen.

Kommentar schreiben

Ich habe die Erklärung zum Datenschutz gelesen und erklärte hiermit meine ausdrückliche Zustimmung, dass Name und Kommentar/die eingegebenen Informationen auf dieser Webseite veröffentlicht werden.