„Jeder an seinem Platz ein Stück Tirol bauen“

1

Großer Erfolg für „Tiroler Heimat Puzzle“ Aktion

Die Puzzle Aktion war ein großer Erfolg, freut sich Heimatbund Obmann Roland Lang. Weit mehr als 300 Anmeldungen für das Puzzle gab es bereits am frühen Nachmittag des Trauertages am 10. Oktober, bis Mitternacht wurden es mehr als 400. Schnell wurde innerhalb des SHB der Beschluss gefasst, allen Anmeldern das Präsent zukommen zu lassen.

Die Ansuchen kamen dabei nicht nur aus allen Teilen Tirols, sondern auch aus Aosta, Belgien und Triest. Um ein Puzzle bat auch ein gebürtiger Milser, der in Nashua in den Vereinigten Staaten lebt. Ein Paket wird die Reise zu den Kindern des Kulturzentrums Dona Leopoldina in Dreizehnlinden (Brasilien) antreten.

Der jüngste Teilnehmer war der fünfjährige Sebastian aus Rentsch, der über die E-Mail seines Vaters ansuchte. Große Freude beim Zusammenstellen hatte auch die junge Lena, die uns das beiliegende Foto (In Anlage/ Einwilligung der Eltern liegt vor) zukommen ließ.

Bei der feierlichen Vorstellung des Buches Lautlose Opfer„ des bekannten Autors Günther Rauch in Eppan bot sich außerdem die Gelegenheit, dem Altbundeskanzler der Republik Österreich, Dr. Alfred Gusenbauer und Altlandeshauptmann Dr. Luis Durnwalder ein Puzzle zu überreichen (Bild in Anlage).

„Jeder an seinem Platz ein Stück Tirol bauen.“ Dieses Zitat von Silvius Magnago im Tiroler Gedenkjahr 1984 nahm der Südtiroler Heimatbund zum Anlass, um eine weitere Aktion in Erinnerung an die Zerreißung Tirols zu starten. An diesem wohl schwärzesten Tag für unsere Heimat vor 100 Jahren wurde das vom italienischen König unterzeichnete Annexionsdekret umgesetzt, und Tirol südlich des Brenners wurde gegen seinen Willen ein Teil des italienischen Königreiches.

Das „Tiroler Heimat Puzzle“ besteht aus 48 Teilen und ist den großen Söhnen und Töchtern unseres Landes gewidmet. Es wird im Rahmen des Gedenkens an 100 Jahre Unrecht an Tirol vom Südtiroler Heimatbund herausgegeben. Spielerisch soll damit die Geschichte des Landes besonders an Kinder und Jugendliche vermittelt werden.

Auf dem Puzzle ist ganz Tirol abgebildet. Ergänzend sind außerdem, stellvertretend für viele weitere Persönlichkeiten, 22 Tirolerinnen und Tiroler verewigt, die sich für die Heimat persönlich eingesetzt und zum Teil dafür sogar ihr Leben geopfert haben. So finden wir dort u.a. Kanonikus Michael Gamper, Luis Amplatz, Giuseppina Negrelli, Franz Höfler, Viktoria Stadlmayer und Hans Egarter.

Dem Puzzle liegt außerdem ein Begleitheft mit einem Abriss der Geschichte Tirols (verfasst von der Historikerin Dr. Margareth Lun) und einer kurzen Lebensbeschreibung der auf dem Puzzle abgebildeten Persönlichkeiten (verfasst von Dr. Helmut Golowitsch, Autor zahlreicher zeitgeschichtlicher Publikationen) bei.

„Jeder an seinem Platz ein Stück Tirol bauen“ werden jetzt viele, vor allem junge Tiroler, von Kufstein bis Borghetto und in aller Welt, freut sich abschließend zur gelungene Aktion für diesen Gedenktag der Südtiroler Heimatbund.

Roland Lang

Obmann des Südtiroler Heimatbundes

Teilen.

1 Kommentar

Kommentar schreiben

Ich habe die Erklärung zum Datenschutz gelesen und erklärte hiermit meine ausdrückliche Zustimmung, dass Name und Kommentar/die eingegebenen Informationen auf dieser Webseite veröffentlicht werden.