Leserbrief – Begnadigungsschreiben Freiheitskämpfer: „Der Ahrntaler Bürgermeister sollte sich schämen“

0

Der Ahrntaler Gemeinderat will dem italienischen Staatspräsidenten einen Brief als Gnadengesuch für Heinrich Oberleiter (Pusterer Bua) im Exil, abschicken. Er ist nur italienisch geschrieben, ist voller Schreibfehler und in der Sprache erniedrigend und eine Anbiederung! Heinrich Oberleiter wird als armer Bergbauernbursch und Knecht dargestellt, der kaum lesen und schreiben konnte, von der Welt abgeschnitten war und nicht wusste, was sich politisch im Land abspielte.

Er wurde erst gar nicht gefragt, ob sie den Brief abschicken dürfen. Eine Aussprache über den Brief mit Ltg. Zimmerhofer wurde auch verweigert. Ist das die Ahrntaler Demokratie? Der Ahrntaler Gemeinderat samt Bürgermeister sollten sich schämen, einen Mann der seine Freiheit und sein Leben für die Freiheit und Rechte unserer Heimat sein Leben riskiert hat, so zu demütigen! Was Oberleiter will und zusteht ist Gerechtigkeit nicht Gnade! Oberleiter war kein Hinterwaldler wie es im Brief steht, sondern ein sehr gebildeter Mann, der vor seiner Flucht einige Jahre in Österreich und Deutschland gearbeitet hat und vor einigen Jahren ein Buch über sein abenteuerliches Leben geschrieben hat. Er hätte sich von seinen Landsleuten eine bessere Behandlung verdient!

Sepp Mitterhofer
Ehrenobmann des SHB
Meran-Obermais

Teilen.

Kommentar schreiben

Ich habe die Erklärung zum Datenschutz gelesen und erklärte hiermit meine ausdrückliche Zustimmung, dass Name und Kommentar/die eingegebenen Informationen auf dieser Webseite veröffentlicht werden.