Südtiroler Heimatbund: Anmelden zur Lehrfahrt in das Kanaltal

0

Der Südtiroler Heimatbund ladet alle Mitglieder und Freude zur Fahrt in das Kanaltal ein. Wir werden dort vor Ort viel über die Geschichte dieser Sprachinsel sowie über die Probleme erfahren, mit denen diese Minderheit bei dem Versuch, Sprache und Kultur zu erhalten, konfrontiert ist. Die Fahrt wurde vom Sekretär des Sprachinselkomitees, Dr. Luis Thomas Prader zusammengestellt, dem an dieser Stelle dafür herzlich gedankt sei!

Programm
Sonntag, 20. Mai (Pfingstsonntag)

Start in Meran um 5.30 Uhr
Zusteigemöglichkeiten:

6.00 Uhr Autobahneinfahrt Bozen Süd
6.20 Uhr Autobahneinfahrt Vahrn
7.00 Uhr Bruneck

Fahrt über Innichen-Kreuzbergpass-Santo Stefano di Cadore- Plodn

Gegen 9.30 Uhr Ankunft in Plodn.

Treffen mit dem ehem. Bürgermeister und Altlandtagsabgeordneten der Provinz Belluno, Herrn Max Pachner in S. Stefano di Cadore .

Kulturführung durch Plodn mit Herrn Max Pachner.

Der Ort liegt im Süden der Karnischen Alpen auf 1.200 m Höhe südlich des Monte Peralba (Hochweißstein; ploderisch: Jochkouvl). Das Gemeindegebiet umfasst 62 km². Plodn/ Sappada ist ein Dorf, das aus einer ca. fünf Kilometer langen Kette von Weilern besteht, Heivilan genannt, die fast alle jeweils ihre eigene Kapelle und ihren Brunnen haben.

Gemeinsames Mittagessen mit Max Pachner und Alfred Sandrini, Obmann des KKV Kärnten aus dem Kanaltal.

Anschließend Fahrt in das Kanaltal mit Begleitung durch Alfred Sandrini. Gezeigt werden unter anderem:
Der alte Grenzstein Österreich/Italien, Heldenfriedhof in  Wolfsbach, in Uggowitz die Kirche und die Tiroler- Schule, das alte österreichische Schulhaus in Grünwald/Tarvis, dem Sitz des KKV in Tarvis.

Abendessen und Übernachtung im Hotel Bellavista in Saifnitz/ Camporosso in Halbpension. Bitte bei der Anmeldung Einzel- oder Doppelbettzimmer angeben!
Am Abend noch gemütliches Beisammensein mit Freunden des Kanaltaler Kulturvereines (KKV).

Montag, 21. Mai: (Pfingstmontag) 

Nach dem Frühstück im Hotel Start um 9.00 Uhr – Fahrt über Autobahn nach Tolmezzo und dann hinauf nach Tischlbong.

Tischlbong/Timau: Um 10.30 Uhr Treffen mit Tischlbonger Führung. Wahrscheinlich Herr Beppino Matitz und Frau Ilia Primus, um 13. 00 Uhr kommt noch Frau Velia Plozner (hat vorher Unterricht).
Besichtigung der „groassa ckircha“ und des Beinhauses „Ban oltn  got“ mit Orgel. Tischlbong war ja im 1. Weltkrieg direkt an der Front. Denkmal Trägerinnen.

Mittagessen um 13.00 Uhr (im einzigen Gasthaus in Tischlbong)

Beginn der Heimfahrt in Tischlbong um 15.00 Uhr.
Fahrt über den Plöckenpass nach Kötschach- Mauthen, dann nach Oberdrauburg, Lienz, Innichen.

Gegen 18.30 Uhr Marende (Aufstriche, Wurst, Käse, Gurken, …) beim Strasserwirt in Strassen (Osttiroler Hochpustertal)
OHNE GETRÄNKE

Ankunft in Bozen gegen 21.00 Uhr

Die Fahrt mit Übernachtung, Frühstück, Abendessen und 2 Mittagessen inklusive Getränke sowie der Marende im Strasshof (diese ohne Getränke) kostet 180 Euro (Kinder Sonderpreis nach Absprach), zahlbar im Reisebus. Die Fahrt ist aus organisatorischen Gründen auf max. 30 Personen begrenzt.

Anmeldeschluss ist am 13. Mai. Anmeldungen bitte unter Tel. 338 3059643 bzw. roland.lang@mail.de.

Roland Lang
Obmann

Teilen.

Kommentar schreiben

Ich habe die Erklärung zum Datenschutz gelesen und erklärte hiermit meine ausdrückliche Zustimmung, dass Name und Kommentar/die eingegebenen Informationen auf dieser Webseite veröffentlicht werden.